Linsinger Ad Railtechnology for MG 31
Linsinger Rail Milling Technology – Trust the Inventor 730 1024 marketing

Linsinger Rail Milling Technology – Trust the Inventor

Linsinger Ad Railtechnology for MG 31

Rail Technology Magazine - issue Dec./Jan. 2019

For UK Rail Maintenance
Reduced delays, and unnecessary Re-railing

Linsinger SF02 Rail Milling Truck in Canada with Austrian Flag
New Milestone For Linsinger 1024 578 martin

New Milestone For Linsinger

New Milestone For Linsinger

31.01.2018 represents a new milestone for Linsinger

New Milestone For Linsinger

The metro miller-grinder – unveiled at Innotrans 2016 – has now been officially handed over to end customer s-milling technology GmbH at LINSINGER factory in Steyrermühl. The small-profile MG11 rail profiling machine developed by Austrian specialist Linsinger combines both milling and grinding units in a single vehicle, in order to make best use of limited track time on busy urban rail networks.

Linsinger-MG31-Elizabeth-line
Testing of cutting-edge maintenance trains for Elizabeth line gets underway 700 420 marketing

Testing of cutting-edge maintenance trains for Elizabeth line gets underway

Linsinger-MG31-Elizabeth-line

Testing of cutting-edge maintenance trains for Elizabeth line gets underway

Testing is underway in Europe on new state-of-the-art maintenance trains that will be used on the Elizabeth line to help keep it running for hundreds of thousands of Londoners and visitors. London will take delivery of the machines later this year.
Read more…

Full article
New Milestone For Linsinger
New Milestone For Linsinger 1024 639 martin

New Milestone For Linsinger

New Milestone For Linsinger

31.01.2018 represents a new milestone for Linsinger

New Milestone For Linsinger

The metro miller-grinder – unveiled at Innotrans 2016 – has now been officially handed over to end customer s-milling technology GmbH at LINSINGER factory in Steyrermühl. The small-profile MG11 rail profiling machine developed by Austrian specialist Linsinger combines both milling and grinding units in a single vehicle, in order to make best use of limited track time on busy urban rail networks.

Marketing Assistent/in
Marketing Assistent/in 390 277 Sabine Brandstätter

Marketing Assistent/in

Marketing Assistent/in

LINSINGER hat in den Bereichen Fräs-, Säge- und Schienentechnik mit mehreren hundert Mitarbeitern eine weltweit führende Position eingenommen. Unsere Mitarbeiter sind die Kraft des Unternehmens! Deshalb fördern wir die persönliche und fachliche Kompetenz und schaffen geistige Frei- und Gestaltungsräume. Zur weiteren Verstärkung suchen wir eine(n)

Marketing Assistent/in

AUFGABENGEBIET

Mitorganisation von internationalen Messeauftritten und Firmenevents

Erstellung und Pflege aller Kommunikationstools (Produktfolder, Newsletter, Präsentationen etc.)

Betreuung und Aktualisierung des Internetauftritts (Word Press)

Erstellung von Inseraten

Unterstützung bei der Content-Planung für Social Media

ANFORDERUNGEN

Kfm. Ausbildung, jedoch mind. HAK und erste Erfahrungen im Marketing

Sehr gute Englischkenntnisse

Professioneller Umgang mit grafischen Gestaltungswerkzeugen (InDesign, Illustrator, Photoshop, Acrobat) und Social Media Analysetools (SEO)

Kreativität, motiviert und lernbegeistert

WIR BIETEN

Eine anspruchsvolle Position und sichere Arbeitsstelle

Spannende Perspektiven für Ihre berufliche Zukunft

Jahresgehalt ab € 35.000,- brutto (Überzahlung, je nach Qualifikation und Berufserfahrung)

Viele Sozialleistungen, Zusatzzahlungen und Benefits

Betriebliche Altersvorsorge

Aus- und Weiterbildung

Essenszuschuss

Mitarbeiterevents

Fahrtkostenzuschuss

Mitarbeiterprämien

Frisches Obst

Mitarbeitergeschenke

Sie haben Interesse und wohnen max. 30 km entfernt, dann richten Sie Ihre Bewerbung mit Foto bitte an bewerbung@linsinger.com oder verwenden Sie unser Online Bewerbungsformular!

Mitarbeiter/in für Gebäudeinstandhaltung
Mitarbeiter/in für Gebäudeinstandhaltung 390 277 Sabine Brandstätter

Mitarbeiter/in für Gebäudeinstandhaltung

Mitarbeiter/in für Gebäudeinstandhaltung

LINSINGER hat in den Bereichen Fräs-, Säge- und Schienentechnik mit mehreren hundert Mitarbeitern eine weltweit führende Position eingenommen. Unsere Mitarbeiter sind die Kraft des Unternehmens! Deshalb fördern wir die persönliche und fachliche Kompetenz und schaffen geistige Frei- und Gestaltungsräume. Zur weiteren Verstärkung suchen wir eine(n)

Mitarbeiter/in für Gebäudeinstandhaltung

AUFGABENGEBIET

Durchführung von Reparaturen und Instandhaltungsarbeiten

Kontrolle und Wartung technischer Einrichtungen und Geräte

Organisation und Überwachung diverser Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen

Reinigungsarbeiten und Schneeräumung

Besorgungs- und Chauffeurfahrten

Unterstützung bei Archivierungs- und Übersiedlungsmaßnahmen

Übernahme von Kontrolltätigkeiten

ANFORDERUNGEN

Abgeschlossene Berufsausbildung (zB. Maler, Maurer, Installateur, Tischler usw.)

Allroundkenntnisse und handwerkliches Geschick

Stapler- und Kranschein, sehr gute Deutschkenntnisse

WIR BIETEN

Eine anspruchsvolle Position mit umfassender Einschulung

Eine langfristige und sichere Arbeitsstelle

Jahresgehalt ab € 30.000,- brutto (Überzahlung, je nach Qualifikation und Berufserfahrung)

Viele Sozialleistungen, Zusatzzahlungen und Benefits

Betriebliche Altersvorsorge

Aus- und Weiterbildung

Essenszuschuss

Mitarbeiterevents

Fahrtkostenzuschuss

Mitarbeiterprämien

Frisches Obst

Mitarbeitergeschenke

Sie haben Interesse und wohnen max. 30 km entfernt, dann richten Sie Ihre Bewerbung mit Foto bitte an bewerbung@linsinger.com oder verwenden Sie unser Online Bewerbungsformular!

Elektrotechniker/in für Schaltplanerstellung
Elektrotechniker/in für Schaltplanerstellung 390 277 Sabine Brandstätter

Elektrotechniker/in für Schaltplanerstellung

Elektrotechniker/in für Schaltplanerstellung

LINSINGER hat in den Bereichen Fräs-, Säge- und Schienentechnik mit mehreren hundert Mitarbeitern eine weltweit führende Position eingenommen. Unsere Mitarbeiter sind die Kraft des Unternehmens! Deshalb fördern wir die persönliche und fachliche Kompetenz und schaffen geistige Frei- und Gestaltungsräume. Zur weiteren Verstärkung suchen wir eine(n)

Elektrotechniker/in für Schaltplanerstellung

AUFGABENGEBIET

Elektrotechnische Planung und Konstruktion von Steuerungssystemen und Schaltanlagen

Erstellung von Stromlauf- und Kabelplänen sowie Stücklisten

Berechnung und Dimensionierung von Automatisierungs- und Elektroinstallationskomponenten

Unterstützung der Projektleiter in der Auftragsabwicklung

ANFORDERUNGEN

Abgeschlossene Ausbildung im Bereich Elektrotechnik; auch Schulabgänger gesucht

Planerisches Denkvermögen

Englischkenntnisse in Wort und Schrift

WIR BIETEN

Eine anspruchsvolle Position mit umfassender Einschulung bzw. Ausbildung zum Elektroplaner

Fortbildungen im Bereich Elektroplanung und EPLAN P8

Eine langfristige und sichere Arbeitsstelle

Spannende Perspektiven für Ihre berufliche Zukunft

Jahresgehalt ab € 33.000,- brutto (Überzahlung, je nach Qualifikation und Berufserfahrung)

Viele Sozialleistungen, Zusatzzahlungen und Benefits

Betriebliche Altersvorsorge

Aus- und Weiterbildung

Essenszuschuss

Mitarbeiterevents

Fahrtkostenzuschuss

Mitarbeiterprämien

Frisches Obst

Mitarbeitergeschenke

Sie haben Interesse und wohnen max. 30 km entfernt, dann richten Sie Ihre Bewerbung mit Foto bitte an bewerbung@linsinger.com oder verwenden Sie unser Online Bewerbungsformular!

CNC-FRÄSER/IN – ZERSPANUNGSTECHNIKER/IN
CNC-FRÄSER/IN – ZERSPANUNGSTECHNIKER/IN 390 277 Sabine Brandstätter

CNC-FRÄSER/IN – ZERSPANUNGSTECHNIKER/IN

CNC-Fräser/in - Zerspanungstechniker/in

LINSINGER hat in den Bereichen Fräs-, Säge- und Schienentechnik mit mehreren hundert Mitarbeitern eine weltweit führende Position eingenommen. Unsere Mitarbeiter sind die Kraft des Unternehmens! Deshalb fördern wir die persönliche und fachliche Kompetenz und schaffen geistige Frei- und Gestaltungsräume. Zur weiteren Verstärkung suchen wir eine(n)

CNC-Fräser/in - Zerspanungstechniker/in

AUFGABENGEBIET

Steuerung und Überwachung des Fertigungsprozesses von Einzel– und Kleinstserienteilen

Eigenständiges Programmieren von 5-Achs-gesteuerten Bearbeitungszentren mit Heidenhain-Steuerung

ANFORDERUNGEN

Abgeschlossene Ausbildung in der Metalltechnik

Mehrjährige Erfahrung mit Heidenhain-Steuerung

Kranschein von Vorteil

WIR BIETEN

Eine anspruchsvolle Position mit umfassender Einschulung

Eine langfristige und sichere Arbeitsstelle

Spannende Perspektiven für Ihre berufliche Zukunft

Monatsgehalt ab € 2.250,- brutto (Überzahlung, je nach Qualifikation und Berufserfahrung)

Viele Sozialleistungen, Zusatzzahlungen und Benefits

Betriebliche Altersvorsorge

Aus- und Weiterbildung

Essenszuschuss

Mitarbeiterevents

Fahrtkostenzuschuss

Mitarbeiterprämien

Frisches Obst

Mitarbeitergeschenke

Sie haben Interesse und wohnen max. 30 km entfernt, dann richten Sie Ihre Bewerbung mit Foto bitte an bewerbung@linsinger.com oder verwenden Sie unser Online Bewerbungsformular!

Inbetriebnahmetechniker/in
Inbetriebnahmetechniker/in 1000 563 Sabine Brandstätter

Inbetriebnahmetechniker/in

Inbetriebnahmetechniker/in

LINSINGER hat in den Bereichen Fräs-, Säge- und Schienentechnik mit mehreren hundert Mitarbeitern eine weltweit führende Position eingenommen. Unsere Mitarbeiter sind die Kraft des Unternehmens! Deshalb fördern wir die persönliche und fachliche Kompetenz und schaffen geistige Frei- und Gestaltungsräume. Zur weiteren Verstärkung suchen wir eine(n)

Inbetriebnahmetechniker/in

AUFGABENGEBIET

Programmierung und Inbetriebnahme von Sondermaschinen

Begleitung von Testläufen und Vorabnahmen im Haus

Durchführung der Endabnahmen und Schulungen bei unseren internationalen Kunden vor Ort

Mitarbeit bei der Entwicklung neuer Technologien sowie Verbesserungswesen

ANFORDERUNGEN

Abgeschlossene Ausbildung (HTL Elektrotechnik oder Mechatronik, Lehre mit Werksmeisterprüfung als Elektrobetriebstechniker)

Siemenserfahrung S7/TIA-Portal Steuerung von Vorteil

Berufserfahrung im Bereich internationaler Maschineninbetriebnahmen wünschenswert aber nicht Bedingung

Gute Englischkenntnisse und Reisebereitschaft

WIR BIETEN

Eine anspruchsvolle, eigenverantwortliche Position mit Selbstorganisation

Eine langfristige und sichere Arbeitsstelle

Spannende Perspektiven für Ihre berufliche Zukunft

Jahresgehalt ab €45.000,- brutto (Überzahlung, je nach Qualifikation und Berufserfahrung)

Viele Sozialleistungen, Zusatzzahlungen und Benefits

Betriebliche Altersvorsorge

Aus- und Weiterbildung

Essenszuschuss

Mitarbeiterevents

Fahrtkostenzuschuss

Mitarbeiterprämien

Frisches Obst

Mitarbeitergeschenke

Sie haben Interesse, dann richten Sie Ihre Bewerbung mit Foto bitte an bewerbung@linsinger.com oder verwenden Sie unser Online Bewerbungsformular!

Rail Milling Train in Toronto
Linsinger Rail Milling in North America 755 402 marketing

Linsinger Rail Milling in North America

Rail Milling arrived in North America. A milling machine began working in December last year at the Toronto Transit Commission

Rail Milling Train in Toronto

There has been talk for years about if and when rail milling technology would be coming to America. Well, the talking is over. A milling machine, the product of a joint venture between two Austrian companies, landed on these shores and began work in December of last year at the Toronto Transit Commission (TTC)….

Read the full online article HERE

Elektrotechniker (m/w)
Elektrotechniker (m/w) 390 277 Sabine Brandstätter

Elektrotechniker (m/w)

Elektrotechniker (m/w)

LINSINGER hat in den Bereichen Fräs-, Säge- und Schienentechnik mit mehreren hundert Mitarbeitern eine weltweit führende Position eingenommen. Unsere Mitarbeiter sind die Kraft des Unternehmens! Deshalb fördern wir die persönliche und fachliche Kompetenz und schaffen geistige Frei- und Gestaltungsräume. Zur weiteren Verstärkung suchen wir eine(n)

Elektrotechniker (m/w)

AUFGABENGEBIET

Verdrahtung und Verkabeln von elektrischen Anlagen lt. Schaltplan/E-Plan

Mechanischer Aufbau von Kabelwegen mit Elektrozug- bzw. Klemmkästen

ANFORDERUNGEN

Abgeschlossene Ausbildung im Bereich Elektrotechnik

EPLAN P8 Kenntnisse von Vorteil

Erste Berufserfahrung in Inbetriebnahmen von Schaltanlagen

Kenntnisse im Sondermaschinenbau und oder Schalt- Schrankbau

WIR BIETEN

Eine abwechslungsreiche, langfristige und sichere Arbeitsstelle

Viele Sozialleistungen, Zusatzzahlungen und Benefits

Jahresgrundgehalt ab 33.000,- brutto lt. KV- Metallindustrie (Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und Berufserfahrung)

Betriebliche Altersvorsorge

Aus- und Weiterbildung

Essenszuschuss

Mitarbeiterevents

Fahrtkostenzuschuss

Mitarbeiterprämien

Frisches Obst

Mitarbeitergeschenke

Sie haben Interesse und wohnen max. 30 km entfernt, dann richten Sie Ihre Bewerbung mit Foto bitte an bewerbung@linsinger.com oder verwenden Sie unser Online Bewerbungsformular!

Service staff at Sawing and Milling Department, Service Mitarbeiter Fräs- und Sägetechnologie
Lehrstellen 1024 533 Nattawan Worachat

Lehrstellen

Lehrlinge

LINSINGER hat in den Bereichen Fräs-, Säge- und Schienentechnik mit mehreren hundert Mitarbeitern eine weltweit führende Position eingenommen. Unsere Mitarbeiter sind die Kraft des Unternehmens! Deshalb fördern wir die persönliche und fachliche Kompetenz und schaffen geistige Frei- und Gestaltungsräume. Zur weiteren Verstärkung suchen wir eine(n)

Lehrlinge für 2018/2019

MÖGLICHE LEHRSTELLEN

Maschinenbautechniker/in

Elektrobetriebstechniker/in

Zerspanungstechniker/in

Mechatroniker/in

WIR BIETEN

Eine ausgezeichnete Lehrausbildung

Vielfältige Förderungen und Perspektiven nach erfolgreich abgelegter Lehrabschlussprüfung mit Fixanstellung

Viele Sozialleistungen, Fortbildungsmöglichkeiten, Veranstaltungen wie:
Großzügige Prämien bei guten Zeugnissen und Leistungen, Fahrtkostenbeteiligung, Schulungen und Kurse, Essenszuschuss, Mitarbeiterevents, sportliche Veranstaltungen uvm

WISSENSWERTES

Lehrzeit: 3,5 Jahre

Berufschule: 8 Wochen pro Lehrjahr

Monatlicher Lohn:
1. Lehrjahr € 619,36
2. Lehrjahr € 830,45
3.Lehrjahr € 1.124,24
4. Lehrjahr € 1.520,14

Monatliche Prämien: € 100,- bei Zeugnis mit Auszeichnung, € 50,- bei Zeugnis mit gutem Erfolg,

€ 50,- Leistungsprämie im Betrieb

Betriebliche Altersvorsorge

Aus- und Weiterbildung

Essenszuschuss

Mitarbeiterevents

Fahrtkostenzuschuss

Mitarbeiterprämien

Frisches Obst

Mitarbeitergeschenke

Sie haben Interesse und wohnen max. 30 km entfernt, dann richten Sie Ihre Bewerbung mit Foto bitte an bewerbung@linsinger.com oder verwenden Sie unser Online Bewerbungsformular!

Zertifikat Diakonie
Linsinger shows social responsibility 455 645 marketing

Linsinger shows social responsibility

Zertifikat Diakonie

Linsinger shows social responsibility by supporting regional Diakoniewerk

HTL-Abgänger Elektrotechnik - Mechatronik (m/w)
HTL-Abgänger Elektrotechnik – Mechatronik (m/w) 390 277 Sabine Brandstätter

HTL-Abgänger Elektrotechnik – Mechatronik (m/w)

HTL-Abgänger Elektrotechnik - Mechatronik (m/w)

LINSINGER hat in den Bereichen Fräs-, Säge- und Schienentechnik mit mehreren hundert Mitarbeitern eine weltweit führende Position eingenommen. Unsere Mitarbeiter sind die Kraft des Unternehmens! Deshalb fördern wir die persönliche und fachliche Kompetenz und schaffen geistige Frei- und Gestaltungsräume. Zur weiteren Verstärkung suchen wir eine(n)

HTL-Abgänger Elektrotechnik - Mechatronik (m/w)

AUFGABENGEBIET

Erstellung von SPS- und CNC-Programmen

Durchführung der Inbetriebnahmen im Haus und beim Kunden

Betreuung und Fernwartung bestehender Anlagen

Ausarbeitung von Bedien- und Betriebsanleitungen

ANFORDERUNGEN

Abgeschlossene HTL-Elektrotechnik oder Mechatronik

Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit

Reisebereitschaft

WIR BIETEN

Spannende Perspektiven für Ihre berufliche Zukunft

Flexible Arbeitszeiten und eine umfangreiche Einschulung

Eine langfristige und sichere Arbeitsstelle

Monatsgehalt ab € 2.574,- brutto (Überzahlung, je nach Qualifikation und Berufserfahrung)

Viele Sozialleistungen, Zusatzzahlungen und Benefits

Betriebliche Altersvorsorge

Aus- und Weiterbildung

Essenszuschuss

Mitarbeiterevents

Fahrtkostenzuschuss

Mitarbeiterprämien

Frisches Obst

Mitarbeitergeschenke

Sie haben Interesse und wohnen max. 30 km entfernt, dann richten Sie Ihre Bewerbung mit Foto bitte an bewerbung@linsinger.com oder verwenden Sie unser Online Bewerbungsformular!

Safety Manager für Schienenfahrzeuge (m/w)
Safety Manager für Schienenfahrzeuge (m/w) 1000 562 Sabine Brandstätter

Safety Manager für Schienenfahrzeuge (m/w)

Safety Manager für Schienenfahrzeuge (m/w)

LINSINGER hat in den Bereichen Fräs-, Säge- und Schienentechnik mit mehreren hundert Mitarbeitern eine weltweit führende Position eingenommen. Unsere Mitarbeiter sind die Kraft des Unternehmens! Deshalb fördern wir die persönliche und fachliche Kompetenz und schaffen geistige Frei- und Gestaltungsräume. Zur weiteren Verstärkung suchen wir eine(n)

Safety Manager für Schienenfahrzeuge (m/w)

AUFGABENGEBIET

Durchführung von Gefährdungs- und Risikoanalysen

Festlegung von Maßnahmen zur Einhaltung des geforderten Sicherheitslevels

Erstellung von Sicherheitsnachweisen inkl. Verteidigung vor dem Gutachter

Betreuung und Beratung des Entwicklungsteams

Entwurf von funktionalen Sicherheitskonzepten

ANFORDERUNGEN

Abgeschlossene HTL für Elektrotechnik, Maschinenbau oder Mechatronik

Erfahrung in der Anwendung moderner Sicherheitsnachweismethoden

Kenntnisse der Zertifizierungsbedingungen nach ISO/IEC 17024 von Vorteil

Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

WIR BIETEN

Eine anspruchsvolle Position mit umfassender Einschulung

Eine langfristige und sichere Arbeitsstelle

Spannende Perspektiven für Ihre berufliche Zukunft

Jahresgehalt ab € 38.000,- brutto (Überzahlung, je nach Qualifikation und Berufserfahrung)

Viele Sozialleistungen, Zusatzzahlungen und Benefits

Betriebliche Altersvorsorge

Aus- und Weiterbildung

Essenszuschuss

Mitarbeiterevents

Fahrtkostenzuschuss

Mitarbeiterprämien

Frisches Obst

Mitarbeitergeschenke

Sie haben Interesse und wohnen max. 30 km entfernt, dann richten Sie Ihre Bewerbung mit Foto bitte an bewerbung@linsinger.com oder verwenden Sie unser Online Bewerbungsformular!

Christmas Greetings, Schloss Ort Gmunden in the background
HAPPY HOLIDAY FROM LINSINGER AND A PROSPEROUS NEW YEAR 2019 900 638 marketing

HAPPY HOLIDAY FROM LINSINGER AND A PROSPEROUS NEW YEAR 2019

Dummy Image

LINSINGER Rail-Road-Truck for Rail Milling in North America , Linsinger Truck für Nord Amerika ausgeliefert
Trust the Inventor – the Start of a New Era in North America’s Rail Maintenance 960 720 marketing

Trust the Inventor – the Start of a New Era in North America’s Rail Maintenance

Dummy Image

Rail milling will be used for the first time ever to re-profile rails under a contract in North America – and we are very proud of this!!!

Trust the Inventor – the Start of a New Era in North America’s Rail Maintenance

++Toronto Transit Commission (TTC) awards Rhomberg Sersa North America | Linmag Partnership a 3 year frame work contract to mill their rails on their subway network++

Rail milling will be used for the first time ever to re-profile rails under a contract in North America – and we are very proud of this!!!

TTC tendered out the work in late 2017 as rail grinding technology alone could not keep up with the maintenance needs of the subway network in Toronto.
Work will be carried out in partnership with Rhomberg-Sersa using LINSINGER milling technology from Austria.

Rail milling can restore the rail to an “as-new condition”, eliminating all defects and creating a high precision longitudinal and transversal (target) profile with lowest surface roughness in as much as one pass.

In addition, rail milling is a spark and dust free process (“shaving/planing” compared to abrasive grinding) eliminating the risk of fire as well as environmental contamination. This is a huge benefit in tunnels, urban areas and wooded, dry rural areas.

The milling unit from Austria has already arrived in Toronto.
After an initial testing phase, the milling work is planned to start this year.

LINSINGER Rail-Road-Truck for Rail Milling in North America , Linsinger Truck für Nord Amerika ausgeliefert
Trust the Inventor – the Start of a New Era in North America’s Rail Maintenance 960 720 marketing

Trust the Inventor – the Start of a New Era in North America’s Rail Maintenance

Linsinger Ad Railtechnology for MG 31

Rail Technology Magazine - issue Dec./Jan. 2019

Linsinger als Aussteller auf Messe, Linsinger is exhibitor at Fabtech Exhibition in
VISIT US AT FABTECH EXHIBITION ATLANTA. HALL C BOOTH 10215 #Linsinger #Fabtech #exhibition www.linsinger.com 1024 672 marketing

VISIT US AT FABTECH EXHIBITION ATLANTA. HALL C BOOTH 10215 #Linsinger #Fabtech #exhibition www.linsinger.com

Linsinger als Aussteller auf Messe, Linsinger is exhibitor at Fabtech Exhibition in

VISIT US AT FABTECH EXHIBITION ATLANTA. HALL C BOOTH 10215 #Linsinger #Fabtech #exhibition www.linsinger.com

Wir sind stolz darauf, dass wieder ein Rail Road Truck fertig gestellt wurde. 🇦🇹Das darf man auch sehen🇦🇹 150 150 marketing

Wir sind stolz darauf, dass wieder ein Rail Road Truck fertig gestellt wurde. 🇦🇹Das darf man auch sehen🇦🇹

LINSINGER Rail-Road-Truck for Rail Milling in North America , Linsinger Truck für Nord Amerika ausgeliefert

Wir sind stolz darauf, dass wieder ein Rail Road Truck fertig gestellt wurde. 🇦🇹Das darf man auch sehen🇦🇹 #iamfromaustria . #linsinger #railmilling #maintenance #proud #madeinaustria #railway #railwayphotography #trainspotter #salzkammergut #karriere #lehre #oberösterreich #austria #wirtschaft #österreich

LSAW - Pipe Production
LIVE DEMONSTRATION – LSAW Pipe Production 1024 576 marketing

LIVE DEMONSTRATION – LSAW Pipe Production

LSAW - Pipe Production

LIVE DEMONSTRATION

Live demonstration of the latest generation of pipe bevelling machine and plate edge milling machine for 48″ LSAW pipes. Are you interested? Feel free to contact us and set a date for a visit to our factory. See how you can improve your productivity, quality and how you can achieve a fast and attractive ROI.

Linsinger als Aussteller auf Messe, Linsinger is exhibitor at Fabtech Exhibition in
VISIT US AT FABTECH EXHIBITION ATLANTA. HALL C BOOTH 10215 #Linsinger #Fabtech #exhibition www.linsinger.com 1024 672 marketing

VISIT US AT FABTECH EXHIBITION ATLANTA. HALL C BOOTH 10215 #Linsinger #Fabtech #exhibition www.linsinger.com

Linsinger als Aussteller auf Messe, Linsinger is exhibitor at Fabtech Exhibition in

VISIT US AT FABTECH EXHIBITION ATLANTA. HALL C BOOTH 10215 #Linsinger #Fabtech #exhibition www.linsinger.com

Linsinger will be at the Metal Expo in Russia
VISIT US AT METAL EXPO – MOSCOW. HALL 2 BOOTH B15 #Linsinger #Metalexpo #exhibition www.linsinger.com 900 600 marketing

VISIT US AT METAL EXPO – MOSCOW. HALL 2 BOOTH B15 #Linsinger #Metalexpo #exhibition www.linsinger.com

Linsinger will be at the Metal Expo in Russia

METAL EXPO - MOSCOW. HALL 2 BOOTH B15 #Linsinger #Metalexpo #exhibition www.linsinger.com

Linsinger-MG31-Elizabeth-line
Testing of cutting-edge maintenance trains for Elizabeth line gets underway 700 420 marketing

Testing of cutting-edge maintenance trains for Elizabeth line gets underway

Linsinger-MG31-Elizabeth-line

Testing of cutting-edge maintenance trains for Elizabeth line gets underway

Testing is underway in Europe on new state-of-the-art maintenance trains that will be used on the Elizabeth line to help keep it running for hundreds of thousands of Londoners and visitors. London will take delivery of the machines later this year.
Read more…

Full article
LINSINGER Rail Milling Train SF02T-FS
LINSINGER High Performance Milling Technology is coming to North America 1000 562 marketing

LINSINGER High Performance Milling Technology is coming to North America

LINSINGER Rail Milling Train SF02T-FS

Richard Stock, Rail Milling Technology Manager for LINSINGER & LINMAG announced at the WRI 2018 Transit seminar in Chicago that LINMAG and Rhomberg Sersa are planning to bring a Linsinger SF02T-FS rail milling machine to North America by the end of 2019!

Hochleistungs-Frästechnologie zur effektiven Bearbeitung von Weichen 150 150 marketing

Hochleistungs-Frästechnologie zur effektiven Bearbeitung von Weichen

Die gezielte Bearbeitung von Weichen mittels Hochleistungs-Frästechnologie liefert einen nachhaltigen Beitrag zur signifikanten Senkung der Lebenszykluskosten

Die Bearbeitung von Eisenbahnschienen ist bereits seit mehreren Jahrzehnten eine Maßnahme zur Verlängerung der Schienenlebensdauer sowie der Verbesserung des Fahrkomforts und der Fahrsicherheit. Verschiedene Schienenbearbeitungsverfahren haben in den vergangenen 60 Jahren sowohl im stationären als auch im mobilen Bereich ein breites Anwendungsspektrum erreicht und sind in der modernen Gleisinstandhaltung nicht mehr wegzudenken. Besonders Weichen müssen gezielt instandgehalten werden, da ein vorzeitiges Versagen dieser sicherheitsrelevanten Komponente weitrechende Auswirkungen haben kann. Die Hochleistungs-Frästechnologie, entwickelt von der Firma LINSINGER Maschinenbau GmbH, kann wirtschaftlich und nachhaltig zur Verlängerung der Lebensdauer dieses kritischen Bauteils beitragen.

Schädigung im System 

 

Durch die Belastungen im Rad/Schiene-Kontakt entstehen verschiedene Verschleißmerkmale am Schienenkopf bzw. treten unterschiedliche Rollkontaktermüdungserscheinungen auf. Es handelt sich dabei um Querprofilverformungen, Längsprofilabweichungen, wie kurze Wellen oder Riffel, sowie Rollkontaktermüdungsschäden, wie Headchecks, Spalling, Squats/“Squat type defects“ oder Belgrospi`s [1-4]. Aber auch andere aus dem Fahrbetrieb resultierende Erscheinungen wie „weiße Schichten“ (WEL – white etching layers) oder Schleuderstellen können auftreten. Jedoch sind diese Erscheinungen nicht nur auf den „normalen“ Fahrweg beschränkt, sondern können auch in speziellen Komponenten wie Weichen, Kreuzungen oder Bahnübergängen auftreten. Diese Schienenfehler, wenn nicht entsprechen behandelt, haben weitreichende, negative Auswirkungen auf Schienenlebensdauer, Fahrkomfort und Fahrsicherheit und schlagen sich folglich auch bei den Lebenszykluskosten von Schienen, Komponenten und dem gesamten Fahrweg nieder.

 

Hochleistungs-Frästechnologie 

 

Die Firma LINSINGER aus Österreich hat bereits im Jahr 1959 die erste stationäre Schienenfräsmaschine auf den Markt gebracht und baut seit der Mitte der 90-er Jahre des vergangenen Jahrhunderts stationäre und mobile Schienenbearbeitungsmaschinen für die unterschiedlichsten Anwendungsfälle.

 

Die Grundlage der LINSINGER Schienenbearbeitungstechnologie ist das Umfangsfräsen (Abb. 1), ein Verfahren welches mit einem in Schienenlängsrichtung arbeitenden Fräsrad das Quer und Längsprofil innerhalb engster Toleranzen wiederherstellt sowie sämtliche Oberflächenfehler in einer Überfahrt eliminieren kann. Das Fräsraddesign der LINSINGER Hochleistung-Frästechnologie ist optimiert hinsichtlich Produktivität und Werkzeuglebensdauer. Im Anschluss an die Fräsbearbeitung erfolgt im selben Arbeitsgang die optische sowie akustische Anpassung der Oberfläche mittels Umfangsschleifen. Die Materialabtragsarbeit erfolgt somit durch das Fräsen, das Schleifen ist vergleichbar mit einem Poliervorgang und dient der Erzielung eines optimierten Oberflächenfinish. (Abb. 2)

 

Der große Vorteil der Schienenbearbeitung mittels Fräsen liegt in der flexibel anpassbaren Bearbeitungstiefen von 0,1 bis 5 mm auf der Fahrfläche und 0,1 bis 7 mm an der Fahrkante, so dass sämtliche Schienenfehler in nur einer Überfahrt beseitigt werden können und der Schienenkopf nach Beendigung der Bearbeitung vollständig regeneriert ist. Damit lassen sich sämtliche Instandhaltungsstrategien wie präventive, zyklische oder korrektive Instandhaltung abdecken. Aber auch für spezifische Anwendungsfälle wie Neulagenbearbeitung oder Spurweitenkorrektur ist die LINSINGER Hochleistungs-Frästechnologie problemlos anwendbar. Aufgrund der erzielbaren Oberflächenqualität (engste Profiltoleranzen, geringste Längswelligkeit und Oberflächenrauheit) erfüllt die fertig bearbeitete Schiene standardmäßig höchste Anforderungen bezüglich Lärmreduktion. Darüber hinaus wird die im Prozess erzeugte Energie hauptsächlich von den Fräs-Spänen und dem Werkzeug aufgenommen, wodurch ein schädigender Temperatureintrag in die Schiene verhindert wird. Der Schienenkopf wird somit thermisch schonend bearbeitet und die Bildung von unerwünschten Materialumwandlungen („weiße Schichten“) im oberflächennahen Bereich der Schiene wird vermieden. Solche „weißen Schichten“, wie sie beim konventionellen Schleifen auftreten können, werden unter gewissen Rahmenbedingungen als Ausgangspunkt für erneute Schienenschädigung angesehen [5]. Im Weiteren sprechen auch die geringe Umweltbelastung durch Funkenflug, Schleifstaub und Lärm für dieses Verfahren (Abb.3).

 

Die Bandbreite der von LINSINGER produzierten Schienenbearbeitungsfahrzeuge erstreckt sich vom kompakten Kraftbündel, der „MG11“, welches für kleinste Lichtraumprofile bei U-Bahnen verwendet wird und sogar in einem 40 Fuß Container Platz findet, über das flexible Zweiwegefahrzeug, den Rail-Road-Truck „SF02-FS-Truck“, welches besonders für den Einsatz bei Straßenbahnen sowie für kleine Baulose geeignet ist, den Spezialisten für Verkehrsbetriebe die „SF02T-FS“, bis hin zu den äußerst leistungsfähigen Fahrzeugen, die bei Vollbahnen weltweit zum Einsatz kommen und unter den Typenbezeichnungen „SF03-FFS“, „SF06-FFS plus“ und „MG31“ bekannt sind. Dieser verschiedenen Fahrzeugtypen verfügen über eine für den jeweiligen Einsatzfall optimierte Bearbeitungsleistung und erreichen je nach Maschinentyp und Anwendungsfall bis zu 2km/h Bearbeitungsgeschwindigkeit.

 

Sämtliche LINSINGER Schienenbearbeitungsfahrzeuge sind mit modernster Messtechnik ausgestattet, die Längs- und Querprofil sowie die Schädigungsfreiheit der regenerierten Schienenoberfläche überwacht und dokumentiert. Diese Messdaten werden nicht nur zur Steuerung des Bearbeitungsprozesses und zur Qualitätskontrolle verwendet, sondern können auch als Ausgangspunkt für die Implementierung einer zustandsorientierten Instandhaltungsstrategie („predictive maintenance strategy“) verwendet werden.

 

Entwicklung der Weichenbearbeitung 

 

Durch die Erfahrungen mit der Schienenfrästechnologie bei der Deutschen Bahn, seit 1995 bis 2006 und der Tatsache, dass in Weichen im Grunde die gleichen Verschleißerscheinungen auftreten wie im normalen Gleis, wurde die Firma LINSINGER dazu bewogen die Bearbeitungseinheiten dahingehend zu optimieren und weiterzuentwickeln, um die Bearbeitung von Weichen zu ermöglichen (Abb. 4). Als Grundlage für die Auslegung und Entwicklung der Weichenbearbeitungsfunktion wurde die DB-Richtlinie 824.4016 herangezogen.

 

Das erste Schienenbearbeitungsfahrzeug mit Weichenfunktion wurde im Jahr 2008 an die Deutsche Bahn geliefert. Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang, dass im Gegensatz zur konventionellen Schleiftechnologie kein eigenständiger Fahrzeugtyp für die Weichenbearbeitung entwickelt werden musste. Die Weichenbearbeitung kann als zusätzliches Funktions-Modul in jedem Fahrzeugtyp des LINSINGER-Portfolios eingebaut werden und jedes bestehende LINSINGER Schienenbearbeitungsfahrzeug damit nachgerüstet werden.

 

Um die Weichenbearbeitungsfunktion sicherstellen zu können war es notwendig eine Reihe von Anpassungen an den ursprünglichen Bearbeitungseinheiten der Standardmaschinen durchzuführen:

  • an allen Bearbeitungseinheiten wurden zusätzlich zu den bereits bestehenden Schienenkopiersystemen, welche zur horizontalen Positionierung der Fräseinheit verwendet werden, weitere Kopiersysteme  für die  Weichenbearbeitung aufgebaut.  Dadurch wird eine  korrekte laterale Positionierung speziell im Bereich der Backenschiene erreicht und eine kontinuierliche Bearbeitung der Weiche gewährleistet.
  • alle Kopiersysteme wurden mit einer entsprechenden Steuerung ausgestattet, um sie bei Bedarf (zum Beispiel in der Herzstücklücke) von der Schiene abheben zu können
  • ein Erkennungssystem zur Feststellung der Position des Fahrzeugs in der Weiche wurde installiert, um die spezifischen Bearbeitungsbereiche der Weiche an die Maschine punktgenau weiterzuleiten
  • diverse erweiterte Softwareanpassungen wurden in die Maschinensteuerung implementiert, um einerseits alle für die Weichenbearbeitung notwendigen Grundfunktionen einzubinden und um andererseits den korrekten Signalaustausch mit der Maschine sicherzustellen, welcher die Schaltstellung (gerader Zweig oder gebogener Zweig) sowie die Bearbeitungsrichtung der Weiche (spitz oder stumpf) erfasst und berücksichtigt.

 

Beim ersten von LINSINGER mit Weichenfunktion ausgerüsteten Schienenbearbeitungsfahrzeug war es noch erforderlich insgesamt acht Überfahrten durchzuführen, um eine Weiche vollständig zu bearbeiten. Es wurden dabei in Geradeausfahrtstellung die durchgehende außenliegende Schiene und danach die dazugehörige unterbrochene innenliegende Schiene in jeweils einer Überfahrt mittels Fräsen bearbeitet. Danach erfolgte die Fräsbearbeitung in Abbiegestellung ebenfalls getrennt nach durchgehender außenliegender Schiene und dazugehöriger unterbrochener innenliegender Schiene. Im Anschluss daran musste der gesamte Vorgang mittels Umfangsschleifen wiederholt werden.

 

In einem weiteren Entwicklungsschritt im Jahr 2010 konnte die Anzahl der Überfahrten halbiert werden indem das Fräsen und das nachfolgende Schleifen, auch für die Weichenbearbeitung, in einem Arbeitsgang zusammengefasst werden konnte. Ein Jahr später gelang es sowohl die durchgehende außenliegende Schiene als auch die dazugehörige unterbrochene innenliegende Schiene in einer kontinuierlichen Überfahrt zu bearbeiten, sodass insgesamt nur mehr zwei Überfahrten, eine Überfahrt in Geradeausfahrtstellung und eine Überfahrt in Abbiegestellung der Weiche, notwendig waren. Durch die oben beschriebenen Entwicklungsschritte konnte die Bearbeitungszeit für eine Weiche von 3,5 Std. auf mittlerweile 45min. reduziert werden.

 

Frästechnologie in der Anwendung 

 

Die Firma LINMAG Australia Pty. Ltd betreibt seit mehreren Jahren zwei Fräs-Fahrzeuge vom Typ Rail-Road Truck SF02W-FS Truck in „Down Under“. Ein Fokus liegt dabei auch in der Bearbeitung von Weichen beim Kunden Australian Rail Track Corporation (ARTC) in New South Wales. ARTC betreibt hier das „Hunter Valley Coal Network“ und transportiert vorwiegend Kohle von den Mienen im Landesinneren zum Hafen der Stadt Newcastle. Aufgrund der Belastung von 45MGT bis über 100MGT (Million Gros Tons) pro Jahr auf manchen Streckenabschnitten kommt es zu beschleunigtem Profilverschleiß und zur Ausbildung von RCF Defekten wie Head Checks oder Squats. Obwohl ARTC ein präventives Schleifprogramm implementiert hat, ist es aufgrund der hohen Belastung und/oder aufgrund von operativen Beschränkungen nicht möglich Schädigung und Verschleiß von Schienen mittels konventionellem Schienenschleifen alleine unter Kontrolle zu halten. LINMAG bearbeitet nun schon mehrere Jahre diese Problemstellen und vor allem Weichen indem Defekte bis 3mm Tiefe komplett entfernt werden und das Zielprofil zu 100% wiederhergestellt wird (Abb. 5). Aber auch bei neu installierten Weichen führt LINMAG die Neulagenbearbeitung (Entfernung der entkohlten Randschicht, Beseitigung von Profilabweichungen und Kaltverletzungen) effizient und mit höchster Qualität durch. Mit Hilfe der gezielten Anwendung der LINSINGER Hochleistungs-Frästechnologie kann der ungeplante, vorzeitige Ausbau von Weichen vermieden werden und der Lebenszyklus der Weichen und Schienen deutlich verlängert werden. Auf Grund der bisherigen positiven Erfahrungen wird die Weichenbearbeitung mittels Fräsen bei ARTC in diesem Jahr noch weiter intensiviert. Aber auch im europäischen Raum wird die Weichenbearbeitung mit LINSINGER Schienenbearbeitungsmaschinen bei einer Vielzahl von Eisenbahnen und Verkehrsbetrieben erfolgreich zur Anwendung gebracht.

 

Zielgerichtet Innovation 

 

Die neuesten Entwicklungstrends bei der Weichenbearbeitung gehen in Richtung Herzstückbearbeitung sowie weitere Automatisierung des Weichenbearbeitungsprozesses, insbesondere im Bereich der Verringerung von Rüstzeiten, Bearbeitungszeiten und kontinuierlicher Bearbeitung beim Übergang von geradem Gleis in Weichen sowie die Bearbeitung mehreren Weichen hintereinander in einem Durchgang. Aber auch bei der Frästechnologie selber arbeitet LINSINGER unter anderem mit lokalen Universitäten zusammen, um mit Hilfe modernster Simulations- und Virtualisierungsmethoden Entwicklungszeiten zu reduzieren und um die Effizienz sowie Kosteneffektivität dieser innovativen Bearbeitungsmethode weiter zu steigern.

 

 

Quellen:

 

[1] Heyder, R.:  Die wichtigsten Schienenfehler, in: Eisenbahningenieurkalender 2002 – Jahrbuch für Schienenverkehr und Technik. Tetzlaff Verlag, Hamburg, S. 177 – 205.

 

[2] Grassie, S.L.: Traction, curving and surface damage of rails, Part 2: Rail damage, in: Proceedings of the Institution of Mechanical Engineers, Part F: Journal of Rail and Rapid Transit. Vol 226, Issue 3, 2012, S. 235-242

 

[3] Grassie, S.L.: Rail corrugation: Characteristics, causes, and treatments, in: Proceedings of the Institution of Mechanical Engineers, Part F: Journal of Rail and Rapid Transit. Vol 223, Issue 6, 2009, S. 581-596

 

[4] Grassie, S.L.: Studs and Squats: the evolving story, in: Wear Volumes 366-367, November 2016, S. 194-199

 

[5] Steenbergen, M.: Rolling contact fatigue in relation to rail grinding in: Wear Volumes 356-357, 2016, S. 110-121

 

 

 

 

 

Ihre Schiene, unsere Leidenschaft 150 150 martin

Ihre Schiene, unsere Leidenschaft

Ihre Schiene, unsere Leidenschaft

LINSINGER bietet die modernste und kosteneffizienteste Art der Schienenreprofilierung
Ihre Schiene, unsere Leidenschaft

Um eine effiziente Schienenfehlerkorrektur durchführen zu können sind hochentwickelte Technologien in modernen Instandhaltungssystemen nicht mehr wegzudenken. Schienenfräsen bietet die Präzision einer Werkzeugmaschine der neusten Generation in Kombination mit einer höchst effektiven und schonenden Bearbeitung. LINSINGER hat mit der Schienenfräse MG31 ein weiteres, wichtiges Instrument im Portfolio, um auch schweren Schienenoberflächenfehlern mit einer raschen und sauberen Methode entgegen wirken zu können.

Die LINSINGER Schienenfrästechnologie bietet die modernste und kosteneffizienteste Art der Schienenreprofilierung. Eine perfekte Oberfläche nach der Bearbeitung ohne thermische Beanspruchung wie bei abrasiven Bearbeitungsmethoden bedeutet auch zusätzlich eine deutliche Reduzierung der Lärmemission. Fräsen erhöht den Fahrkomfort und Ihr Schienenprofil entspricht wieder exakt einer fehlerfreien Neuschiene. Auch Weichen und Bahnübergänge können ohne aufwändige Demontage von Schaltmitteln bearbeitet werden. Die staubfreie Schienenbearbeitung hinterlässt keine Verschmutzung von Kabelkanälen, Signaleinrichtungen, Weichen, Fluchttüren, Beleuchtungen, Luftfiltern, … und erlaubt zusätzliche Wartungsarbeiten zur selben Zeit. Perfekt für geschlossene Systeme wie Tunnel oder auch Brücken.

Quelle: ETR – Austria

SAW EXPO - Augsburg
SAW EXPO – Augsburg 960 454 marketing

SAW EXPO – Augsburg

SAW EXPO - Augsburg

Linsinger is exhibitor at the new special interest exhibition for the metal cutting sector.